Finanzen

  • Rorschach muss die Steuern senken.
  • Das bedeutet nicht einfach sparen, sondern auch geschickt investieren.
  • Dazu gehört beispielsweise die Verschiebung des Strandbads nach Osten, um Platz zu schaffen für Wohnhäuser für Leute, die gut verdienen und somit zu guten Steuerzahlern werden.
  • Am neuen Standort muss selbstverständlich eine neue Minigolf-Anlage entstehen.
  • Es ist mir gelungen, innert 20 Jahren den Steuerfuss von Thal von 160% auf 99% zu senken.

Rorschach muss näher an den Steuerfuss von Rorschacherberg herankommen. Dann wird eine Fusion realistischer. Denn zusammen hätte diese Gemeinde eine gute Grösse.

Mir liegt eine starke Region am Herzen. Deshalb ist meine Politik auf ein gutes Zusammenspiel von kommunalen und regionalen Interessen ausgerichtet.

Soziales

Das ist bei allen Städten der Fall, weil Städte eine gewisse Anonymität bieten. Da kann man nicht viel dagegen machen. In der Schweiz haben wir Niederlassungsfreiheit. Aber Missbräuche müssen aufgeklärt und bekämpft werden.

Dieser hat in Rorschach seit der Industrialisierung in den 1910er Jahren Tradition. Ich sehe das als Bereicherung. Dennoch muss eine machbare Integration gefördert und gefordert werden.

Sozialpolitik ist mir sehr wichtig. Seit vielen Jahren sehe ich in meiner beruflichen Tätigkeit tief in die vielschichtigen sozialen Bedürfnisse und Nöte der Menschen in unserer Gesellschaft.

Spital

So weiter wie bisher geht es leider nicht. Ein Kleinspital kann nicht mehr die ganze Palette der modernen Medizin abdecken. Es braucht neue Modelle. Im besten Fall wird das Spital Rorschach eine Tagesklinik, also ein Ambulatorium.

Es ist wichtig, dass der Staat mit dem Spital Rorschach in der Verantwortung bleibt. Es kann nicht sein, dass hier private Anbieter übernehmen.

Bauten

Es ist das Wahrzeichen der Stadt und muss gepflegt werden. Aber solange kein wirtschaftlicher Nutzen ausgemacht werden kann, muss eine Neugestaltung des Innern zuwarten.

Die Gemeinde- und Arealentwicklung ist mir enorm wichtig. Das habe ich auch in den letzten 20 Jahre in Thal bewiesen. Dort haben wir mit dem Kauf der sogenannten Föhnpiste in Altenrhein ein ganzes Areal der Spekulation entzogen. Dort können nun Wohnhäuser geordnet und in Etappen entstehen. Oder mit dem Kauf des Arena-Areals in Buriet, das heute vom Gewerbe breit genutzt wird.

Auch hier gilt mein Grundsatz: «Mer mues rede mit der Lüüt.» Natürlich kann man keinen Eigentümer zu etwas zwingen. Aber vielleicht kann man Prozesse in Gang bringen.

Wirtschaft

Leider ist der Detailhandel allgemein unter Druck. Online-Handel und Auslandeinkäufe sind Stichworte dazu. Die Politik kann hier nicht viel bewirken.

Die Politik kann aber öffentliche Plätze attraktiver gestalten, die Publikum anziehen wie auch neue Läden. Die Politik muss also für gute Rahmenbedingungen sorgen. Dazu gehört auch die Stadtentwicklung und -planung und selbstverständlich der Verkehr und Begegnungszonen.

Schule und Sport

Eine gesunde Familie, die Schule, die Jugendarbeit und die Vereine sind mir sehr wichtig. Das habe ich die letzten 20 Jahre in Thal bewiesen. Präventive Aufgaben sind in der Gemeinde ein Muss.

Der sinnvollen und gemeinschaftlichen Freizeitbeschäftigung in den Vereinen muss ein hoher Stellenwert eingeräumt werden. Denn Vereine nehmen eine wichtige Aufgabe in einer Gemeinde wahr.

Dies ist in jeder Gemeinde ein wichtiges Thema. Dafür sind wir im ständigen Dialog mit dem dafür zuständigen Kanton.

Verkehr

  • Damit können Probleme behoben werden, die seit Jahrzehnten stören. Es ist mehr als ein Autobahnanschluss, es ist ein Gesamtkonzept, das auch Arbeitsplätze und neuen Wohnraum schafft, sehr zum Vorteil auch für Rorschach. Das Projekt ist sorgfältig und sauber aufgegleist. Es ist eine Riesen-Chance für Rorschach. Es geht um die effektive Mobilität und auch um jene im Kopf.
  • Natürlich gibt es hier einige wenige Verlierer. Aber es gibt sehr viel mehr Gewinner: die ganze Stadt wie auch die ganze Region.

Es wird Behinderungen geben, das ist klar. Aber ohne zeitlich beschränke Opfer ist kein Fortschritt möglich.

Das Volk hat längst ja dazu gesagt. Das Projekt wird auch ausgeführt, sobald alle Einsprachen erledigt sind.

Sicherheit

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass dies in Rorschach kein wirkliches Problem ist. Ausserdem haben wir in Rorschach eine eigene Polizeistation.

Kommt leider vor, aber das ist in Rorschach kein grösseres Problem als in anderen Städten auch. Eine Stadt verfügt über mehr genutzten öffentlichen Raum als eine ländliche Gemeinde. Dennoch muss das Problem stets im Auge behalten werden.

Rorschach ist eine Stadt, die lebt, in der es Konzerte gibt, Musik auf den Strassen, Festanlässe – wunderbar! Natürlich gibt es Toleranzgrenzen, etwa bei lauter Musik nach 22 Uhr. Hier muss man jeden Fall einzeln prüfen und mit Betroffenen das Gespräch suchen. Das ist für mich selbstverständlich.